Publikacje edukacyjne
strona g³ówna  archiwum  dziedziny  nowo¶ci  zasady  szukaj  pomoc  poczta  redakcja 
               

 

Publikacja nr
1355
rok szkolny
2004/2005

 
Archiwum publikacji
w serwisie Publikacje edukacyjne

Visuelle Hilfsmittel im Fremdsprachenunterricht
(¦rodki wizualne w nauczaniu jêzyków obcych)

Artyku³ po¶wiêcony jest ¶rodkom wizualnym i ich wykorzystaniu na lekcjach jêzyka obcego. Autorka omawia najwa¿niejsze funkcje pomocy wizualnych oraz korzy¶ci, jakie daj± zarówno uczniom, jak i nauczycielowi w procesie nauczania i uczenia siê jêzyka obcego.

"Komm näher, wir werden ja sehen, mit welchen Absichten du dich trägst" - so sagten schon Indianer ud nach einem alten chinesischen Sprichwort, heißt es "nur einmal sehen - bedeutet mehr als tausendmal hören..."

Diese Weisheiten zeigen, dass man die visuellen Impulse sehr früh schätzte. Was sagt man heute dazu?

Die Bedeutung von Unterrichtsmitteln zur effektiven und rationellen Gestaltung des Fremdsprachenunterrichts ist heutzutage auch sehr bekannt. Die Arbeit mit dem Bildmaterial gewinnt im FSU an Bedeutung. Heute reicht es nicht mehr, sich auf die traditionellen Unterrichtsmittel wie Lehrbuch und Tafel zu stützen und dabei ab und zu ein Bild oder ein Kassettenrecorder in den Unterricht einzubeziehen. Die Effektivität des FSUs kann steigern, wenn mehrere Hilfsmittel (visuelle,auditive un audiovisuelle) eingesetzt werden.

Es ist bekannt, dass ein Bild mehr als ein Buchstabe, ein farbiges Bild mehr als ein Schwarzweißes, ein dynamisches Bild mehr als ein stabiles den Lernenden absorbieren und dass die Aufmerksamkeit und die Perzeption mit der Authentizität einer dargestellten Situation wachsen.


REKLAMA

Die visuellen Mittel erhöhen die Effektivität jedes Unterrichts. Bei der visuellen Lehrmethode wächst die Konzentrationsfähigkeit der Schüler und Monotonie, Müdigkeit oder Unaufmerksamkeit treten fast nie auf.Man kann das Lernmaterial mit Hilfe von visuellen Mitteln effektiver bearbeiten als nur mit Hilfe von auditiven Hilfsmitteln.Als Beweis kann z.B. die Erklärung von neuen Begriffen dienen. Wenn der Lehrer sie nur mit Worten erklärt, braucht er dazu mehr Zeit. Er kann es leichter mit einem visuellen Mittel durchführen und die Zeit, die er dabei gewinnt, kann er z.B.für Fertigkeit Sprechen nutzen.

Mit einer ähnlichen Situation haben wir bei der Erklärung der grammatischen Erscheinungen zu tun. Ihre an der Tafel mit farbiger Kreide oder auf einem Bild gemachte Darstellung wirkt auf den Lernenden schneller und besser als viele Beispiele, die man nur hören kann.

Man kann sagen, dass alle visuellen Mittel jeden Unterricht interessant und abwechslungsreich machen. Sie regen die Phantasie der Schüler an, motivieren sowohl zum Denken als auch zum Sprechen, wirken schneller als verbale Eindrücke und dadurch bestätigen ein chinesisches Sprichwort: "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte".

Funktionen der visuellen Mittel

Die visuellen Hilfsmittel haben vrschiedene Funktionen im FSU.Dafür gibt es lernpsychologische, pädagogische und didaktische Argumente. Funktion der visuellen Mitteln bezeichnet das, was im Unterricht bei den Schülern durch den Einsatz von visuellen Mitteln ausgelöst werden kann und soll, welche Fertigkeiten angeregt werden, welche Hilfestellungen gegeben werden usw.

Zu den wichtigsten Funktionen der visuellen Medien gehören:

1. Motivation der Lernenden
Visuelle Impulse üben große Einwirkung auf die Lernenden aus. Sie machen Spaß den Lernenden und regen Phantasie an. In vielen Lehrwerken findet man deshalb Comic - Figuren, Phantasiegestalten, die Lektionsteile kommentieren, auf etwas hinweisen oder eine Meinung sagen. Der Spracherwerb wird damit interessanter, leichter und der Lernende wird zum weiteren Lernprozess motiviert.

2. Visuelle Hilfsmittel als Informationsträger
Besonders für die Landeskunde spielt die informative Funktion eine wichtige Rolle: verschiedene landeskundliche Inhalte können durch unterschiedliche Bildsorten dargestellt werden. Fotos sind dazu besonders gut geeignet, weil sie einen dokumentarischen Charakter haben. Visuelle Darstellungen gelten als gut verständlich, weil sie den Dingen, die sie repräsentieren, mehr oder weniger ähnlich sehen, während Wörter auf Konventionen beruhen, die man mühsam lernen muss.

3. Visuelle Hilfsmittel als Veranschaulichung
Die Funktion der Veranschaulichung ist sehr weit gefasst, denn vieles im Unterricht kann veranschaulicht werden. Eine Veranschaulichung hat Funktion, etwas zu erklären, etwas darzustellen, also sie erleichtert das Verständnis. Es gibt Bilder, die einzelne Wörter veranschaulichen, aber die Veranschaulichung hat sich auch auf schwierigere Gebiete, wie etwa die Visualisierung von Grammatikstrukturen erweitert. Die anschauliche Kraft von Bildern unterstützt das Verstehen und hilft den Unterrichtenden ökonomischer und effektiver zu erklären.

4. Visuelle Hilfsmittel als landeskundliche Anschauung
Eine der wichtigsten Funktionen der visuellen Mittel ist als landeskundliches Anschauungsmaterial zu dienen. Als landeskundliche Informationen sind Fotos besonders beliebt, weil sie dokumentarisch sind. Sowohl die Fotografie als auch das gezeichnete Bild können Mimik und Gestik der Menschen in einem fremden Land veranschaulichen und der fremde Kulturkreis so original wie möglich darstellen.

5. Visuelle Hilfsmittel als Sprech - und Schreibanlaß
Den besten Stimulus zum Sprechen und Schreiben haben die sogenannten offenen Bilder. Darunter versteht man diejenigen Bilder, die möglichst viel Raum für Vermutungen und Fragen offenlassen, Bilder, die zum Denken und Sprechen anregen. Es gibt viele Bilder, die sich als Sprech- oder Schreibanlaß eignen. Sehr gut sind die Bildergeschichten und vor allem diese Bildergeschichten, die als Anreiz leere Sprechblasen haben. Neben Bildergeschichten sind auch einzelne Bilder als Sprechanlaß gut geeignet, etwa Porträts oder Bilder, die ungewöhnliche Situationen darstellen.

Anna Zgrzywa
Szko³a Podstawowa w W±wolnicy


Za¶wiadczenie online



numer online: 61 go¶ci

reklama